Biodiversität und Phylogenie – Digitale Tierbestimmungsübungen mit www.digitib.de


Der Begriff “WiP” steht für “Work in Progress”. Die Kurzvideos geben Einblicke in aktuelle Prozesse oder Projekte mit interessanten didaktischen Settings und Szenarien. Sie ergänzen die “Blitzlichter der digitalen Lehre” dahingehend, dass sie intensiver die aktuelle praktische Umsetzung aufgreifen und möglichst nah aus dem Prozess berichten.

Das erste “WiP” wurde im Fachbereich Biologie an der TU Darmstadt produziert. Es stellt das Projekt “www.digitib.de” vor. Herr Prof. Dr. rer. nat. Michael Heethoff gibt dabei Einblicke in den Hintergrund der Entstehung der neuen Datenbank und des damit verbundenen notwendigen “3D Scan-Prozesses” von Insekten. Ebenso geht er darauf ein wie die Datenbank “www.digitib.de” und die entstandenen 3D Modelle didaktisch in die Lehre eingebunden werden und was man unter dem Begriff der digitalen Tierbestimmung versteht.

Das Projekt wurde im Rahmen des Förderprojektes “Studentische E-Learning Experten – Unterstützungsprogramm zur Umsetzung Digitaler Lehre” im WS 21/22 an der TU Darmstadt unterstützt. Dieses wiederum ist Teil des hessenweiten Projekts HessenHub – Netzwerk digitale Hochschullehre.

Das Video ersetzt den sonst üblichen Gastblogbeitrag aus den Projekten der E-Learning Experten und startet die neue Videoreihe der „WiPs“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.