Das erste Panopto-Semester: Erfahrungen aus dem Fachgebiet Massivbau


Gastbeitrag von Jonas Klein, M. Sc. (Institut für Massivbau, Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften)

Wir am Fachgebiet Massivbau haben das Video Content Management System Panopto im Wintersemester 2020/21 unter anderem in einem Wahlmodul im Masterstudium eingesetzt.

Mit Hilfe von Panopto lassen sich Online-Lehrveranstaltungen schnell und einfach aufzeichnen und verwalten. Die Plattform wurde von mir zur Durchführung einer Lehrveranstaltung mit verschiedenen externen Lehrbeauftragten eingesetzt. Dabei wurden die Vorlesungen im Vorfeld mit Panopto aufgezeichnet und bearbeitet und den Studierenden über Moodle zur Verfügung gestellt.

Ein großer Vorteil von Panopto ist die äußerst einfache und intuitive Bedienbarkeit der beiden Aufnahmeprogramme („Panopto für Windows“ & „Panopto Capture“). So entfällt eine umfangreiche Erläuterung der Arbeitsumgebung – praktisch gerade bei wechselnden Dozenten. Mit Hilfe einfacher How-To´s war es jedem Lehrbeauftragen möglich, professionelle Aufnahmen zu erstellen.

Auch wenn sich die Verwendung von „Panopto Capture“ für externe Dozenten – welche evtl. nur eine Aufnahme machen möchten – anbietet, rate ich dennoch dazu, stets den lokalen Client („Panopto für Windows“) zu nutzen. Nicht ist ärgerlicher, als ein Ausfall der Internetverbindung und der damit verbundene Verlust der Aufzeichnung. Diese Gefahr besteht bei „Panopto für Windows“ nicht. Nach Abschluss der Aufnahme (oder auch schon währenddessen) kann die Aufnahme hochgeladen und die lokale Kopie gelöscht werden, was wiederum Speicherplatz spart.

Die Bearbeitung der Videos erfolgt ausschließlich online und mit Hilfe eines kompakten Editors. Das Schneiden des Videos sowie das Hinzufügen von Kapitelmarken gehen schnell und intuitiv von der Hand. Das Einbinden der Videos in den Moodle-Kurs klappt ebenfalls sehr einfach und schnell per Verlinkung, zudem bieten die Statistiken von Panopto einen guten Überblick über die Abrufzahlen der Videos und den Zeitpunkten, zu denen die Studierenden diese abrufen.

Tipp:

Der lokale Panopto-Client nimmt die Folienpräsentation als Einzelfolien auf und erstellt standardmäßig für jede Folie eine Kapitelmarke. Wenn Sie dies nicht möchten, können Sie bei der Aufnahme als Sekundärquelle den kompletten Hauptbildschirm und nicht die PowerPoint-Präsentation auswählen. Dann wird die Präsentation als Video aufgezeichnet und Sie können hinterher manuell Kapitelmarken zur Navigation einfügen.

Infoseite zu Panopto von der E-Learning Arbeitsgruppe: www.e-learning.tu-darmstadt.de/panopto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.