Vereinsgründung „Moodle an Hochschulen“


Der Weg zum Verein aus TU-Sicht

An der TU wird das Open Source Learning Management System (LMS) Moodle seit 2010 als zentrale Lernplattform angeboten. Von Beginn an war die Unterstüzung der Community hilfreich und schnell klar, dasss wir mit wachsender Erfahrung auch unser Wissen teilen, z.B. mit Blog-Beiträgen. Ein wesentlicher Kanal für die Hochschul-Community ist das „Moodle-Forum der Hochschulen im deutschsprachigen Raum“, welches aus einer Usergroup im Rahmen der MoodleMoot in Heidelberg am 13.3.2008 heraus entstand. Die Präsenztreffen im Rahmen der MoodleMoot-Konferenzen wurden über die Jahre immer größer. Angestoßen von Klaus Steitz, der inzwischen die Moderation der Treffen übernommen hatte, wurden ab 2015 eigenständige Hochschultreffen veranstaltet, angefangen an der TU Darmstadt. Die steigende Nutzung von Moodle als zentrale Lernplattform lässt sich auch gut über die Liste von Moodle-Instanzen an deutschsprachigen Hochschulen nachverfolgen, auf der 2011 noch 145 Instanzen (gut 100 aus Deutschland) standen, 2015 insgesamt 200 (147 aus D) bis hin zu aktuell 237 mit 180 aus Deutschland.
Schon 2019 kam die Idee zur Institutionalisierung der Hochschul-Community auf. Motive dahinter waren und sind, die Abhängigkeit von der Verfügbarkeit und dem Engagement einzelner Akteure zu reduzieren sowie die Zusammenarbeit auf eine breitere Basis zu stellen, für mehr Nachhaltigkeit und Verbindlichkeit. Die Aktivitäten zur Gründung eines Vereins wurden im März 2020 durch die Pandemie jäh unterbrochen. Gleichzeitig zeigte die Pandemie das große Potential eines Vereins und den großen Mehrwert des Erfahrungsaustauschs auf.

Logo "Moodle an Hochschulen"

Vereinsgründung am 22. Juli

Ab Oktober 2020 wurde über regelmäßige Treffen wieder Fahrt aufgenommen, sodass am 22. Juli der Verein mit 29 Hochschulen und insgesamt 65 Teilnehmenden via Videokonferenz gegründet wurde. Der Vorstand wurde aus Personen gewählt, die den Gründungsprozess begleitet haben: Thorsten Bartel (Ruhr-Uni Bochum), Stefanie Berger (HU Berlin), Konstanze Pabst (Uni Leipzig), Dr. Heiko Schoberth (HS Hof), Klaus Steitz (TU Darmstadt).
Der Verein soll als Ausbau der bisherigen Community des HU-Forums Vernetzung, Erfahrungsaustausch und Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen stärken und verstetigen (auch symbolisiert durch das Vereinslogo) sowie noch mehr Synergien erzielen bis hin zu gemeinsamen Projekten sowie Entwicklungen. Dabei geht es insbesondere darum, Weiterentwicklungen hochschulweit zu koordinieren und Parallelentwicklungen zu minimieren. Netzwerktreffen und Experten-Panels sollen ausgerichtet und Austausch sowie Veröffentlichung von Best Practices unterstützt werden. Ein weiterer Katalysator der Vereinsgründung war die Zusammenarbeit mit ILIAS und stud.IP, die jeweils bereits länger in Vereinen organisiert sind, in https://www.opensourcelms.de
Mit dem Verein stehen nun ebenfalls klare zentrale Ansprechpartner für Moodle im Hochschulkontext bereit, auch für Politik und Hochschulwesen, z.B. BMBF oder Hochschulforum Digitalisierung.

Gründungsversammlung via Videokonferenz
Gründungsversammlung via Videokonferenz

Weiterführende Links

HRZ-News zur Vereinsgründung

Pressemitteilung zur Gründung des Vereins

Vereins-Website „Moodle an Hochschulen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.