Firefox 3.5 behebt TU-Zertifikatsproblem 2


FirefoxLogo3.5_120pxUpdate: Auf den Kommentar hin von Nico Haase nun noch eine Ergänzung, die den Sachverhalt exakter beschreibt: Das Zertifikat der Deutschen Telekom wird jetzt von Mozilla mitgeliefert. Dies ist das Wurzelzertifikat der TU-Zertifikate, was bedeutet, dass die TU-Zertifikate auf dem Telekom-Zertifikat basieren. Dadurch werden nun also auch von Firefox (und Mozilla SeaMonkey) die TU-Zertifikate automatisch erkannt. Bei den Browsern von Microsoft und Opera war dies bereits gegeben.

Seit gestern Nachmittag ist die neue Firefox-Version 3.5 zum Download verfügbar. Für alle TU-Seiten, die ein Zertifikat benötigen, besonders interessant: Das TU-Zertifikat wurde nun endlich von Mozilla genehmigt integriert (s.o.) und ist jetzt Bestandteil der Version 3.5. Das bedeutet in der Praxis für alle Firefox-Nutzer, dass die lästige Meldung „Sichere Verbindung fehlgeschlagen“, die für unerfahrene Nutzer schnell wie eine Nicht-Verfügbarkeit oder Fehlermeldung aussah, wegfällt. Damit entfällt also auch der Klick auf „Ausnahme hinzufügen“ oder ein manuelles Importieren des TU-Stammzertifikats. Betroffene Seiten dieser Probleme auf TU-Seiten waren z.B. CLIX, moodle, die HRZ-Kontoverwaltung und viele andere.

Wir empfehlen also allen Firefox-Nutzern, sich gleich die neueste Version zu installieren, insofern sie das nicht bereits getan haben. Auch aus Sicherheitsgründen sollte man stets die aktuellen Versionen benutzen.


Schreibe einen Kommentar zu Nico Haase Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 thoughts on “Firefox 3.5 behebt TU-Zertifikatsproblem

  • Nico Haase

    Kleine Verbesserung: Nicht das „TU-Zertifikat wurde genehmigt“, sondern Mozilla hat sich entschlossen, das Zertifikat der Deutschen Telekom mitzuliefern, das sicherheitstechnisch die Grundlage für die TU-Zertifikate bildet.

  • ksteitz Post author

    Vielen Dank für den Hinweis. Ich wollte es nicht zu kompliziert formulieren, daher diese Ungenauigkeit. Habe den Eintrag nun um eine exaktere Beschreibung ergänzt.