Weiterentwicklung der Schnittstelle TUCaN-Moodle

Geschrieben am 27.08.2013 von ·

Die neue Schnittstelle ermöglicht die einfache Erstellung von Moodle-Kursen in TUCaN: Mit nur einem Eintrag wird der Moodle-Kurs angelegt und die Veranstaltungsdetails werden automatisiert übertragen. Alle Studierenden, die sich für die Lehrveranstaltung anmelden, sind automatisch für den Moodle-Kurs eingetragen.

Im Zuge des erfolgreichen Pilotbetriebs im vergangenen Sommersemester wurden noch einige Feinjustierungen vorgenommen und die Schnittstelle wird zum Wintersemester 2013/14 in den Dauerbetrieb übergehen.

Entsprechend der Rückmeldungen der Nutzer wurden in erster Linie Optimierungen in der Synchronisation von Lehrenden und Stellvertretern vorgenommen:

Stellvertreter aus TUCaN-Veranstaltungen werden nun in die neue Moodle-Rolle “Assistenz” übertragen und damit nicht mehr als Lehrende gelistet. Diese neue Rolle ist eine Kopie der Lehrenden-Rolle, darf sich aber selbst aus dem Kurs austragen.

Lehrende werden nun permanent nach Moodle synchronisiert und nicht mehr nur einmalig beim Anlegen des Moodle-Kurses über TUCaN wie bisher. Sollten nachträglich neue Lehrende zu einer Veranstaltung hinzukommen, werden sie jetzt auch als Lehrende nach Moodle übertragen. Die Stellvertreter werden dafür nur einmalig übertragen, um zu ermöglichen, dass sie bei Bedarf wieder gelöscht werden können.

Weitere Infos

Hilfe & FAQ
Anleitung zum Anlegen eines Moodle-Kurses in TUCaN
Infos zu Moodle

 

Kategorien: E-Learning aktuell, E-Learning@tu, Moodle
Kommentar »

 

HiWis für Vorlesungsaufzeichnungen gesucht!

Geschrieben am 14.08.2013 von ·

Sie werden gesucht

© Markus Hein / pixelio.de

Das Hochschulrechenzentrum sucht für das Projekt Full Service Aufzeichnungen Hiwis, welche Freude am Videodreh und Bearbeitung haben. Mit dem Projekt soll universitätsweit die Bereitstellung von Vorlesungsmitschnitten als Lernmaterial für Studierende ausgeweitet werden.
Ein Aufzeichnungs-Team sorgt für die zuverlässige und ansprechende Produktion der Vorlesungsaufzeichnungen. Werden Sie Teil dieses Teams.

Alle nötigen Informationen erhalten Sie in der vollständigen Stellenausschreibung. Wir freuen uns auf eine aussagekräftige, schriftliche Bewerbung von Ihnen per Mail!

Kategorien: Aufzeichnungen, Ausschreibungen, E-Learning@tu, Jobs, Studierende
0 Kommentare »

 

HiWis für das Projekt “E-Tandems” gesucht – Werden Sie Teil des Teams!

Geschrieben am 06.08.2013 von ·

Sie werden gesucht

© Markus Hein / pixelio.de

Das uniweite Projekt „E-Tandems“ beinhaltet, dass Zweier-Teams aus studentischen Hilfskräften  in den Fachbereichen Beratung und Support im Bereich E-Learning geben. Ziel ist, die E-Learning-Aktivitäten in den Fachbereichen zu fördern. Die Hiwis werden vom Hochschulrechenzentrum ausgebildet und betreut, arbeiten aber direkt vor Ort im Fachbereich.

Sie sind kontaktfreudig und haben Freude daran anderen Menschen etwas beizubringen? Selbständiges und eigeninitiatives Arbeiten, aber auch team work sind für Sie selbstverständlich? Sie haben eine hohe Affinität zur Nutzung von Medien und finden E-Learning gut? – Dann bewerben Sie sich!!

Mehr Details finden Sie in der Jobausschreibung.

Wir freuen uns auf eine aussagekräftige, schriftliche Bewerbung von Ihnen per Mail!

Kategorien: Ausschreibungen, E-Learning aktuell, E-Learning@tu, Jobs, Studierende
0 Kommentare »

 

Besonderer Besuch im e-learning center

Geschrieben am 05.08.2013 von ·

Vor ziemlich genau einem Monat haben wir uns im e-learning center über nicht ganz alltäglichen Besuch gefreut, denn dieser kam von weit her gereist – aus Namibia.

Die University of Namibia plant ein Business Incubator Centre aufzubauen, welches den zukünftigen Arbeitsmarkt einer stärker wissensorientierten Wirtschafts- und Sozialstruktur in Namibia begleiten und fördern soll.
Im Zuge dessen hat sich eine Besuchergruppe, u.a. mit Vertretern des University Central Consultancy Bureau (University of Namibia, Windhoek), auf den Weg gemacht, um an der TU Darmstadt das Kompetenzzentrum HIGHEST zu besuchen, welches systematisch Gründungspotenziale an der Universität erschließt und damit Forscher und angehende Unternehmer unterstützt. Neben dem Besuch im HIGHEST stand auch der Besuch im e-learning center an der TU Darmstadt auf dem Plan.

elcBesuch_Namibia_blog

v.l.n.r.: Julianne Breitenfeld (Consultant, Concept Management, Windhoek / Namibia); Dr. Erold Naomab (Faculty of Science, University of Namibia, Windhoek); Klaus Steitz (e-learning center, TU Darmstadt); Hans-Peter Seeger (Waldorf School Windhoek, Executive Manager, Windhoek, Namibia); Lorna Mbwale (University of Namibia Foundation, Windhoek); Anne Bieberstein (e-learning center, TU Darmstadt); Jenny Mbwale (University Central Consultancy Bureau, University of Namibia, Windhoek); Anna Ipangelwa (University Central Consultancy Bureau, University of Namibia, Windhoek); Astrid Würz (Hochschulrechenzentrum, TU Darmstadt); Prof. Dr. Fritz Becker (Faculty of Humanities and Social Sciences, University of Namibia, Windhoek)

 

Nach einem kurzen Überblick über die Ziele der TU Darmstadt im Rahmen ihrer E-Learning-Strategie “Dual Mode” sowie die Angebote, die das e-learning center als Kompetenzteam innerhalb des Hochschulrechenzentrums bereitstellt und wie dementsprechend die E-Learning-Infrastruktur an der TU Darmstadt gestaltet ist, folgte eine sehr fruchtbare Diskussion. Unter anderem lobte die Besuchergruppe die enge Verzahnung von Technikbereitstellung, medientechnisch-didaktischer  Beratung/ Schulung und dem klassischen Support für die Umsetzung von E-Learning-Szenarien. Dementsprechend waren die Gäste auch von unserem E-Tandem-Projekt sehr angetan – nicht zuletzt deshalb, weil anhand der Erfahrung des e-learning centers klar wurde, wie wichtig diverse Mechanismen der Förderung sind, um den Einsatz von E-Learning an der Universität zu etablieren. Neben der Diskussion darüber, wie eine E-Learning-Infrastruktur an der Universität überhaupt erst einmal aufgebaut und etabliert werden kann, war auch von großem Interesse wie diese dann im Sinne eines Business-Modells nachhaltig finanziert, betrieben und weiterentwickelt werden kann.

Für uns war es ein spannender Nachmittag, der vor allen Dingen neue Blickwinkel und Fragen dazu eröffnet hat, wie eine E-Learning-Infrastruktur aufgebaut und gestaltet sein kann in einem Land, in dem die technischen und auch strukturellen Voraussetzungen ganz anders aussehen, als bei uns (wie z.B. Netzabdeckung und Geschwindigkeit des Internets).

Kategorien: in eigener Sache
Kommentar »

 

Neuerungen in Moodle 2.5 und 2.4

Geschrieben am 02.08.2013 von ·

Moodle steht seit Mai in Version 2.5 zum Download bereit und seit Dezember in Version 2.4. Was hat sich also mit diesen beiden neuen Versionen getan?

Erscheinungsbild

Neue Icons ab Moodle 2.4

Abb.1: Neue Icons ab Moodle 2.4

Die auffälligste Änderung der neuen Moodle-Versionen ist die Optik. Mit Moodle 2.4 wurde ein neues Iconset (Abb. 1) eingeführt (Vergleich Icons alt/neuvollständige Vergleichsliste), das verlustfreies skalieren der Größe erlaubt (SVG). Bei 2.5 wird das Theme “Clean” mitgeliefert, das die Inhalte auf Basis des Bootstrap Frameworks darstellt und als Vorlage für eigene Designs im Corporate Design genutzt werden kann. Damit wird Responsive Webdesign ermöglicht, Layout und die Oberflächenelemente passen sich automatisch der jeweiligen Bildschirmauflösung bzw. Fenstergröße an. Für Moodle bedeutet dies z.B., dass die äußeren Blöcke keine fixierte Breite mehr besitzen und nicht, wie zuvor, beim Verkleinern der mittleren Spalte mit dem Hauptinhalt immer weniger Platz lassen. Jetzt werden die Blöcke beim Verkleinern erst schmaler und ab einer Breite kleiner als z.B. 750 Pixel unterhalb der mittleren Spalte angeordnet, so dass der Hauptinhalt über die komplette verfügbare Breite angezeigt wird.

 

Formular-Abschnitte eingeklappt

Abb. 2: Formular-Abschnitte und Editor eingeklappt

Beim Bearbeiten von Aktivitäten oder anderen Formularen fällt die nächste optische Änderung auf. Die Zeiten schier endloser Eingabemasken und ewigen Scrollens sind mit dem neuen Moodle vorbei. Per Voreinstellung sind nun die einzelnen Formularabschnitte zugeklappt und nur die Pflichtfelder bzw. wichtigsten Einstellungen sichtbar. Einzelne Abschnitte können gezielt aufgeklappt oder rechts oben per Klick auf “Alle aufklappen” eine Gesamtsicht wie bisher eingestellt werden. Das Auf- und Zuklappen ist auch mit dem Text-Editor möglich, was vor allem beim Bearbeiten der Tests eine bessere Übersichtlichkeit schafft, da dort wie bei allen Aktivitäten der Editor zunächst ausgeblendet ist (Abb. 2).

Die persönliche Moodle-Startseite (/my) kann nun umfangreicher angepasst werden, Anzahl und Reihenfolge der angezeigten Kurse sind einstellbar, ebenso eine alphabetische Sortierung.

 

Funktionale Verbesserungen

Mit Moodle 2.4 wurden die Aufgaben verbessert. Um Gruppeneinreichungen nutzen zu können, muss das Drop-down “Teilnehmer/innen arbeiten in Gruppen” auf “Ja” gestellt werden. Die komplette Gruppe kann dann beim bewerten per “Bewertungen und Feedback der gesamten Gruppe zuweisen” eine einheitliche Rückmeldung erhalten. Mit der anonymen Bewertung können statt der Realnamen generierte Zeichenkombinationen angezeigt werden. Außerdem sind mit 2.5 erneutes Einreichen und maximal mögliche Versuche einstellbar.

Moodle 2.5 erweitert konsequent die Drag&Drop-Funktionen. Medien und Texte können so direkt auf die Kursseite gezogen werden. Bei Bildern wird gefragt, ob sie direkt sichtbar eingebettet oder zum Download bereitgestellt werden sollen. Texte können als direkt sichtbares Textfeld oder Textseite angelegt werden. Beim Hochladen von Dateien wird nun auch ein Fortschrittsbalken angezeigt, was besonders bei großen Dateien oder langsamer Verbindung hilfreich ist und keine Fragen mehr zum Upload-Status offen lässt. Zudem ist nun einstellbar, ob der Inhalt eines Verzeichnisses auf einer separaten Seite oder direkt auf der Kursseite, mit aufgeklappten Unterverzeichnissen, angezeigt werden soll.

Badges sind in letzter Zeit ein beliebtes Thema und auch Moodle bietet nun deren Nutzung an, in der Übersetzung unter dem Begriff Auszeichnungen. Sie bieten eine Möglichkeit, gute Leistungen anzuerkennen. Lehrende können in ihren Kursen Auszeichnungen verleihen, wenn bestimmte Kriterien erfüllt wurden. Auszeichnungen in Moodle sind voll kompatibel mit Mozilla Open Badges.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Verbesserungen, eine vollständige Liste in englisch bieten wie immer die Release Notes (2.5   2.4).

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

Moodle 2.4

  • Aufgaben-Verbesserungen: Gruppen-Abgabe, Anonyme Bewertung, Offline-Bewertung (Docs)
  • Neues Iconset (SVG, frei skalierbar) (Docs)
  • Änderungen an Themes (Docs)
  • Meine Startseite umfangreicher anpassbar: Anzahl und Reihenfolge der angezeigten Kurse, alphabetisch sortierbar (Docs)
  • Kalenderimport und -export per iCal-Standard (Docs)
  • Zugriffsteuerung per Profilfeldern (Docs)
  • Administration: Verfügbare Kursformate nun konfigurierbar (Docs)
  • Administration: TinyMCE-Editor besser konfigurierbar (Docs)
  • Administration: Granularere Rechte-Struktur fürs Anlegen von Blöcken (Docs)
  • Administration: Verbesserung der Performance (z.B. durch Einführung des Moodle Universal Cache, kurz MUC) (Docs)

Moodle 2.5

  • Responsive Design Themes/Vorlagen (Docs/engl.)
  • Verkürzte Formulare, Details ausklappbar (Docs)
  • Editor ein-/ausblendbar, z.B. bei Test-Bearbeitung
  • Drag&Drop für Medien und Texte (Docs)
  • Upload-Fortschrittsbalken
  • Verzeichnis-Inhalte und Unter-Verzeichnisse direkt auf der Kursseite anzeigbar (Docs)
  • Auszeichnungen (Badges) (Docs)
  • Teilnehmerliste durchsuchen (Docs)
  • Workshop (Peer-Assessment) Verbesserungen (Docs)
  • Aufgaben: Erneutes Einreichen und Maximalversuche (Docs)
  • Wörterzahl in Forumsbeiträgen (Docs)
  • Berichte nun im Einstellungen-Block (Docs)
  • Test: Vorlagen für Freitext-Fragen, Option zum Auto-speichern (Docs)
  • Kursformat „ein Thema pro Seite“: “Direkt zu”-Navigation (Docs)
  • Administration: Add-Ons aus Moodle heraus installieren (per moodle.org Account) (Docs)
  • Administration: Erweiterung des Cachings (MUC) (Docs)

Weitere Beiträge zu Neuerungen in Moodle 2.4 und 2.5:
Moodle 2.4 – Die wichtigsten Neuerungen in der Übersicht (Uni Münster)
Was gibt es Neues in Moodle 2.4? (Johannes Christian Scheibe, HWR Berlin)
Neue Funktionen in Moodle 2.5 (Ralf Otto, Uni Bochum)
Neues in Moodle 2.5 (Westfälische Hochschule)
Information: Neues in Moodle 2.5 (eLeDia)
Moodle Docs: Neue Funktionalitäten in 2.5

Kategorien: E-Learning aktuell, E-Learning@tu, Moodle
0 Kommentare »

 

Tester/innen für elektronisches Lernsystem gesucht

Geschrieben am 24.07.2013 von ·

Ab sofort werden interessierte Testerinnen und Tester für das elektronische Lernsystem “e-Lernie” gesucht. Das im Rahmen einer Masterarbeit am Fachbereich Informatik der TU Darmstadt entwickelte System befindet sich momentan in der Beta-Phase und ist für jeden gedacht, der gerne am und mit dem Computer lernt.

Es bietet neben der Möglichkeit eigene Aufgaben (aktuell: Karteikarten und Multiple Choice) zu erstellen und zu bearbeiten, auch die Möglichkeit Aufgaben mit anderen zu teilen und Aufgaben, die von anderen erstellt wurden zu bewerten und zu bearbeiten. Es basiert auf der Idee eines Karteikastens, d.h. es können beliebig viele Aufgabenboxen erstellt und verwaltet werden.

Kontakt zur Entwicklerin kann via Mail an elernieTUD@gmail.com aufgenommen werden.

Kategorien: E-Learning aktuell
0 Kommentare »

 

Medieninformatiker/in mit Schwerpunkt Video gesucht!

Geschrieben am 22.07.2013 von ·

Sie werden gesucht

© Markus Hein / pixelio.de

Die Abteilung Service des Hochschulrechenzentrum (HRZ) der TU Darmstadt sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt und innerhalb eines auf zunächst zwei Jahre befristeten Projektes eine/n

Medieninformatiker/in mit Schwerpunkt Video

mit abgeschlossenem Fachhochschulstudium oder Hochschulstudium (BA) im Bereich Informatik mit dem Schwerpunkt Video und Screencast oder eine vergleichbare Qualifikation (z.B. Medientechniker/in mit Berufserfahrung).

Die Aufgaben des Bereichs “Videos in der Lehre” umfassen

  • Wartung & Aufbau von Technik
  • Schulung, Support & Beratung für Lehrende
  • Leitung und Koordination eines Hiwi-Teams
  • Betreuung des Projekts “Full Service Aufzeichnungen”
  • Ausbau vorhandener Dienste rund um Videos in der Lehre
  • Weiterentwicklung und Optimierung der HRZ-Aufzeichnungs-Dienste
  • Erstellung und Pflege von technischen und organisatorischen Dokumentationen

Oder Sie kennen jemanden, auf den dies zutrifft? Bewerben Sie sich bei uns oder empfehlen Sie uns weiter!

Bewerbungsfrist: 09.08.2013

Hier gehts zur vollständigen Stellenbeschreibung inkl. Kontaktdaten.

 

Kategorien: Aufzeichnungen, in eigener Sache, Jobs
0 Kommentare »

 

Full Service Aufzeichnungen – Ausschreibungsstart für Wintersemester 2013/14

Geschrieben am 17.07.2013 von ·

Full Service AufzeichnungDas Angebot Full Service Aufzeichnungen geht in die Dritte Runde. Nach bisher zwei erfolgreich durchgeführten Semestern mit insgesamt 10 aufgezeichneten Lehrveranstaltungen, startet ab dem 17. Juli 2013 die Ausschreibung für das Wintersemester 2013/14.

Full Service Aufzeichnungen richtet sich an Lehrveranstaltungen aller Fachbereiche mit mehr als 100 Studierenden. Dieser Dienst bietet Ihnen die Möglichkeit Ihr didaktisches Konzept mit dem Lernmedium Aufzeichnung zu erweitern. Geschulte Hiwis führen die Aufzeichnung Ihrer Vorlesung durch und übernehmen die Produktion sowie die Online Bereitstellung.

Bewerben Sie sich jetzt bis zum 17. August 2013 um eine Aufzeichnung Ihrer Lehrveranstaltung.

Bei einer Zusage erhalten Sie die Technik, Aufnahme, Bearbeitung und Bereitstellung Ihrer Vorlesungsvideos durch unser Aufzeichnungs-Team.

Das Bewerbungsformular und weitere Informationen finden Sie auf der Homepage
www.e-learning.tu-darmstadt.de/fullservice

Kategorien: Aufzeichnungen, Ausschreibungen, E-Learning@tu
0 Kommentare »

 

Lernmaterialien aus dem Sommersemester 2013 auf OpenLearnWare

Geschrieben am 17.07.2013 von ·

Im Laufe des Sommersemesters 2013 konnten ca. 340 Materialien aus der Lehre der TU Darmstadt auf OpenLearnWare bereitgestellt werden. Alle Lernmaterialien sind unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht und können frei abgerufen werden. Wenn Sie über aktuelle Veröffentlichungen und Neuigkeiten auf dem Laufenden bleiben möchten, können Sie uns auf Twitter folgen: http://twitter.com/OpenLearnWare

Bild1

 

 

 

 

 

 

Philosophie, Informatik: Schutz der Privatspähre: Privacy by Design als technisches und gesellschaftliches Konstruktionsprinzip

Wissenschafts- und Technikforschung, Umweltwissenschaften, Technik und internationale Entwicklung – Global Challenges: Ware Wissenschaft

Sportwissenschaft – International Symposium on Adaptive Motion of Animals and Machines 2013

Mathematik – Mathematik II für Bauwesen

Arbeitswissenschaften – Internationalisierung und Globalisierung der Arbeitswelt

Maschinenbau – Strömungslehre – Einführung in die Hydrodynamik

Maschinenbau – Grundlagen der Turbomaschinen und Fluidsysteme

Maschinenbau – Fluidenergiemaschinen

Informatik – Grundlagen der Informatik I und Grundlagen der Informatik II

 

Kategorien: E-Learning aktuell, E-Learning@tu
0 Kommentare »

 

Schulungen zu Camtasia, Moodle und Mahara für das Wintersemester 2013/14

Geschrieben am 15.07.2013 von ·

Für das Wintersemester 2013/14 haben wir für Sie wieder Schulungstermine zu den Themen Camtasia und Moodle im Angebot.

In der 3-stündigen Camtasia-Schulung lernen Sie den Aufbau und die Nutzung der mobilen Aufzeichnungs-Sets sowie Aufnahme, Schnitt und Produktion mit Camtasia. Mit diesem Grundwissen ausgestattet, ist es möglich, eigenständig Vorlesungsaufzeichnungen durchzuführen. Mit dem hierbei erworbenen “Technikführerschein für Aufzeichnungs-Sets” können Sie die Technik in der Medienausleihe des HRZ nutzen.

Die 3-stündige Moodle-Schulung vermittelt die Möglichkeiten von Moodle zur Unterstützung der Lehrveranstaltung, z.B. durch Aufgaben, Tests, Wikis, Foren, Gruppenarbeit und Bedingte Aktivitäten. Ermöglichen Sie zeit-/ortsunabhängige Kommunikation sowie kollaboratives Arbeiten und verringern Sie administrativen Aufwand, z.B. durch Gruppeneinteilungs-Werkzeuge oder einmalige Beantwortung häufiger Fragen für alle im Kursforum.

Mit der 3-stündigen Schulung Test- und Aufgabenszenarien in Moodle umsetzen gehen wir vertiefend auf die Möglichkeiten von E-Tests ein. Es werden Strategien zur Konzeption von Tests und Aufgaben sowie unterschiedliche Einsatzszenarien wie z.B. diagnostische, kursbegleitende und abschließende Tests vorgestellt sowie deren Umsetzungsmöglichkeiten in Moodle vermittelt.

Folgende Schulungstermine werden angeboten:Aufzeichnung mit Folienpräsentation

Einführung in das Autorensystem Camtasia

  • Di, 08.10.2013, 13.00-16.00 Uhr
  • Do, 10.10.2013, 13.00-16.00 Uhr

Das Learning Managementsystem Moodlemoodle

  • Fr, 27.09.2013, 13.00-16.00 Uhr
  • Mo, 07.10.2013, 10:00-13:00 Uhr

Test- und Aufgabenszenarien in Moodle umsetzen

  • Fr, 18.10.2013, 10.00-13.00 Uhr

Mahara: Handhabungs-Schulung sowie Lehrveranstaltungen mit E-Portfolio-Begleitung

  • Termine auf Anfrage

 

Zusätzliche Termine bieten wir ab vier Teilnehmern an. Alle Schulungen finden als Präsenz-Workshop in unserem Seminarraum des HRZ (S1 02 / 036) statt. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an info@elc.tu-darmstadt.de mit dem Kursnamen als Betreff.
Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage im Bereich Lehren -> Schulungen. Die Schulungen sind Teil des HRZ-Weiterbildungsangebotes. Schauen Sie auch dort mal rein!

Kategorien: E-Learning aktuell, Moodle
0 Kommentare »

 


Impressum Impressum | Kontakt Kontakt
zum Seitenanfang