Konferenzen in 2016


Allen, die sich frühzeitig mit der Auswahl und Planung ihrer Konferenzbesuche auseinander setzen wollen, sei die folgende (sicher nicht erschöpfende) Übersicht empfohlen.

Learntec-LogoTraditionell startet das Konferenzjahr mit der vom 26. bis 28. Januar stattfindenden LEARNTEC – Internationale Fachmesse und Kongress für das Lernen mit IT in Karlsruhe. Schwerpunktthemen der Learntec sind mitunter Learning Analytics, Mobile Learning, Global Learning und Industrie 4.0. Im Rahmen der Messe präsentieren über 200 Aussteller ihre Werkzeuge und Lösungen für das IT gestützte Lernen. Der Kongress beschäftigt sich mit den Fragen, wie Lernen und eine digitale Lernkultur zukünftig gestaltet werden können. Von Seiten der TU Darmstadt ist Dr. Stefan Göbel mit einem Vortrag zu „Adaptive Storytelling and Serious Games“ vertreten. Ausführliche Informationen zur Messe und zum Kongress finden sich unter www.learntec.de
(Hashtag: #learntec)

 

EMOOCs-LogoAn der Universität Graz findet vom 22. bis 24. Februar die European MOOCS Stakeholders Conference, kurz EMOOCS statt. Als Keynote-Speaker ist u.a. der CEO der erfolgreichen US-amerikanischen MOOC-Plattform edx, Prof. Anant Agarwal, vertreten. In den vier Konferenztracks „Institutional & Corporate“, „Experience“, „Research“ und „Worldwide“ wird sich intensiv mit unterschiedlichsten Fragestellungen rund um das Thema Massive Open Online Courses auseinander gesetzt. Ausführliche Informationen sind unter http://emoocs2016.eu zu finden.
(#emoocs2016)

 

logo icmbeyondEbenfalls in Österreich, genauer an der FH St. Pölten, wird nahezu zeitgleich zur EMOOCS am 23. und 24. Februar die ICM-Konferenz „Inverted Classroom & beyond“ ausgerichtet. Im Rahmen verschiedener Workshops können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich mit unterschiedlichen Möglichkeiten des inverted classrooms praktisch auseinandersetzen. Von Seiten der TU Darmstadt ist Dr. Felicitas Rädel mit einem Workshop zum Thema „ICM für Ingenieure – Erfahrungen mit der Umsetzung von ICM im Masterstudiengang Bauingenieurwesen“ vertreten. Ausführliche Informationen finden sich unter http://skill.fhstp.ac.at/konferenz-icmbeyond16/
(#icmbeyond16)

 

OERde16-LogoIn Berlin (und im Internet) findet vom 28. Februar bis 1. März das OER-Festival 2016 statt. Die Veranstaltung rund um Open Educational Resources im deutschsprachigen Raum besteht aus den vier Komponenten OERcamp, OER-Fachforum, OERde16 Award und OER-Atlas. Das OERcamp ist ein praxisorientiertes Treffen in Form einer (Un-)Konferenz für all diejenigen, die bereits mit OER arbeiten und sich hierfür interessieren. Das OER-Fachforum hat zum Ziel „die umfangreich und bunte Landschaft im deutschsprachigen Raum zu OER vorzustellen und ihren Austausch zu fördern“. Mit dem OER-Award sollen die besten Open Educational Resources Angebote im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet werden. Und schließlich wird der OER-Atlas einen aktuellen Überblick über die OER-Landschaft im deutschsprachigen Raum anbieten. Im OER-Atlas wird auch OpenLearnWare, die OER-Plattform der TU Darmstadt, vertreten sein. Ausführliche Informationen gibt es unter http://open-educational-resources.de/16/
(#OERde16)

 

GML² 2016 LogoVom 10. bis 11. März findet zum vierzehnten Mal die GML: Grundfragen Multimedialen Lehrens und Lernens in Berlin statt. Diesjähriger Themenschwerpunkt ist „Die offene Hochschule: Vernetztes Lehren und Lernen“. Dabei soll im Rahmen von Vorträgen der Frage nachgegangen werden, „wie digitale Medien zur Öffnung der Hochschulen beitragen können und inwiefern standortübergreifende Lehrformate das Lernen verändern“. Der Call for Paper läuft noch bis zum 20. Januar. Aktuelle Informationen sind unter www.gml-2016.de zu finden.
(#GML16)

 

JFMH 2016 LogoAn der TU Darmstadt findet vom 9. bis 11. Juni das Junge Forum für Medien und Hochschulentwicklung (JFMH) zum Thema „Die vermessen(d)e Bildung: Möglichkeiten und Risiken digital vernetzter Technologien“ statt. Als Nachwuchstagung bietet das JFMH ein Austauschforum für in der Qualifizierungsphase befindliche Nachwuchswissenschaftler mit dem Ziel, die sich eröffnenden Potenziale und sich stellenden Herausforderungen digital vernetzter Technologien in Bildungszusammenhängen kritisch in den Blick zu nehmen. Einreichungen können noch bis zum 18. Februar vorgenommen werden. Aktuelle Informationen gibt es unter http://jfmh16.edulog-darmstadt.de
(#JFMH16)
 

GMW 2016 LogoDie traditionsreiche Europäische Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) findet unter dem Motto „Digitale Medien: Zusammenarbeit in der Bildung“ vom 29. August bis 1. September an der Universität Innsbruck statt. Im Fokus stehen Fragen nach der Vielfalt von technologiegestützter Zusammenarbeit bei der Gestaltung von Bildungsangeboten. Das Ende der Einreichungsfrist für den Call for Papers ist am 29. Februar. Aktuelle Informationen sind unter www.gmw2016.at/
(#GMW16)
 

delfi & HDI 2016 LogoDie diesjährige e-Learning Fachtagung Informatik (DeLFI) findet vom 11. bis 14. September zeitgleich mit der Fachtagung „Hochschuldidaktik der Informatik“ an der Universität Potsdam statt. Unter dem Thema „Fließende Grenzen“ werden innovative und informatiknahe Ergebnisse zum digital gestützten Lehren und Lernen aus Forschung und Praxis vorgestellt. Bis zum 1. April können noch Beiträge eingereicht werden. Aktuelle Informationen sind auf www.delfi2016.de nachzulesen.
(#delfi16)
 

Für zwei weitere große Tagungen, die sich mit dem Thema E-Learning intensiv auseinandersetzen, stehen bisweilen nur die Termine fest:

Campus Innovation (#CIHH16) in Hamburg vom 17. bis 18. November

Online Educa (#OEB16) in Berlin vom 30. November bis 2. Dezember

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.