§ 52a UrhG „Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung“ um 2 Jahre verlängert


Am 29. November hat der Deutsche Bundestag den Paragraphen 52a des Urheberrechtsgesetzes um weitere zwei Jahre bis Ende 2014 verlängert.

Dieser ermöglicht es Lehrenden unter anderem „(…)veröffentlichte kleine Teile eines Werkes, Werke geringen Umfangs sowie einzelne Beiträge aus Zeitungen oder Zeitschriften zur Veranschaulichung im Unterricht an Schulen, Hochschulen, nichtgewerblichen Einrichtungen der Aus- und Weiterbildung sowie an Einrichtungen der Berufsbildung ausschließlich für den bestimmt abgegrenzten Kreis von Unterrichtsteilnehmern (…) öffentlich zugänglich zu machen, soweit dies zu dem jeweiligen Zweck geboten und zur Verfolgung nicht kommerzieller Zwecke gerechtfertigt ist.“
(Quelle: www.gesetze-im-internet.de)

Somit können weiterhin Materialien im Rahmen der definierten Grenzen auf der Lernplattform Moodle mit einem gesonderten Zugangsschlüssel für den entsprechenden Moodle-Kurs und dem Hinweis an die Studierenden, dass diese Materialien nicht weitergegeben werden dürfen, bereitgestellt werden.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *