Der Darmstädter E-Learning Tag 2010 – ein erfolgreicher Tag in jeder Hinsicht 4


Letzten Donnerstag, am 11. November 2010, veranstaltete das e-learning center zusammen mit dem Kompetenznetz E-Learning Hessen den Darmstädter E-Learning Tag. Eine in jeder Hinsicht gelungene Veranstaltung.

Der Darmstädter E-Learning Tag, der seit 2005 ein jährlich wiederkehrendes Ereignis der TU Darmstadt ist, präsentierte sich in neuem Gewand. Die Veranstaltung wurde räumlich ins darmstadtium verlegt, um noch mehr E-Learning Akteuren und Interessenten Raum zu bieten. Der Teilnehmerkreis vergrößerte sich ebenfalls – anders als in den Jahren zuvor waren auch E-Learning Aktive außerhalb Hessens präsent. Ca.  90 Teilnehmer nahmen am 11. November die Gelegenheit zum regen Austausch rund um das Thema E-Learning wahr.

Beim E-Learning Fachforum war für jeden war etwas dabei
Der Tag startete mit dem E-Learning Fachforum zum Thema „So wirkt E-Learning – vernetztes Lernen und soziale Netzwerke“, das von Prof. Dr. Ralf Steinmetz eröffnet wurde.
Im Vorfeld wurde ein abwechslungsreiches und vielfältiges Potpourri an Fachvorträgen von anerkannten E-Learning Persönlichkeiten zusammengestellt, das positive Resonanz beim Publikum fand:

Dr. Konrad Faber vom Virtuellen Campus Rheinland Pfalz präsentierte neue Blended Learning Ansätze im Bildungsnetzwerk – ganz konkret stellte er das Projekt „Duales Studium 2.0“ vor – ein Zusammenschluss aus Unternehmen und Universitäten in Rheinland-Pfalz, die durch gezielte Szenarien die Kompetenzorientierung der Studierenden und die Modularisierung des Studiums fördern.

Dr. Kalman Graffi von KOM – Multimedia Communications Lab der TU Darmstadt stellte das Projekt LifeSocial – ein dezentrales soziales Netzwerk – vor und welche Anwendungsmöglichkeiten dieses Werkzeug für E-Learning bietet. Ganz deutlich ging hervor, dass Community-Effekte wie beispielsweise das Rating und Auszeichnungen bereichernd für die Motivation und den Ehrgeiz von Studierenden sein können.

Ingrid Dethloff vom E-Learning-Center der Universität Heidelberg zeigte am Beispiel Adobe Connect spannende Szenarien zum Einsatz von Virtual Classrooms in Lehrveranstaltungen – wie beispielsweise Seminare in Zusammenarbeit mit anderen Universitäten, Online-Studiengänge, Sprechstunden, Forschungsmeetings etc. und berichtete dank eigener Erfahrungen auch über die (technischen) Grenzen dieses Werkzeuges.

Auch das Thema Personal Learning Environments war ein Thema des E-Learning Fachforums. Sophie Schaper und Michel Michiels-Corsten stellten die Plattform MyPaed vor, die das PLE-Prinzip praktisch umsetzt und selbstorganisiertes Lernen unterstützt. Studierende der TU Darmstadt haben fernab von Lehrveranstaltungen die Möglichkeit, sich über MyPaed mit ihren Kommilitonen zu vernetzen, gemeinsame Projekte durchzuführen und (Lehr)Material auszutauschen.

Prof. Dr. Regina Bruder präsentierte ihr Projekt DIKOPOST – Konzept und Umsetzung von e-Portfolios für Studierende der TU Darmstadt. Mit DIKOPOST können Studierende ihre Arbeiten und Kompetenzen, die sie während ihres Studiums erarbeiten, darstellen und dokumentieren. Dem Dozierenden bieten sich auf diese Weise einfache Möglichkeiten zur individuellen Reflexion der einzelnen Arbeitsergebnisse seiner Studierenden.

Last but not least referierte Dr. Guido Rößling über die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten von E-Learning Veranstaltungen anhand des Learning Management Systems Moodle. Er stellte Szenarien u. a. für Gruppenarbeiten, Feedbacks, Lernspiele, Lerntagebücher und Peer Reviews vor.

Neue Ideen für E-Elearning an der TU Darmstadt
Im Anschluss an das E-Learning Fachforum diskutierten E-Learning Akteure der TU Darmstadt angeregt mit den Dual Bode Beiräten über das Thema „Vision und Wirklichkeit – E-Learning an der TU Darmstadt“. Konkret wurde über den Einsatz und Nutzung von Screencasts diskutiert, die an der TU Darmstadt eine große Rolle spielen sowie über ontologiegetriebenes E-Learning und wie man durch deren Anwendung das Lernen unterstützen kann.

Überraschungen bei der Preisverleihung des E-Teaching Awards
Ein gelungener und runder Abschluss des Darmstädter E-Learning Tages 2010 war die feierliche Preisverleihung des E-Teaching Awards der Carlo und Karin Giersch Stiftung. Der E-Teaching-Award der Carlo und Karin Giersch-Stiftung zeichnet jährlich Lehrende der TU Darmstadt aus, die durch den Einsatz von E-Learning effizientes Lernen fördern und die Lehre nachhaltig bereichern und qualitativ verbessern.

Die Preisträger sind in diesem Jahr: Prof. Dr. Jörg Lange und Heiko Merle sowie Prof. Dr. Christina Berger und Dr. Michael Schwienheer. Sie erhielten den mit insgesamt 12.000 Euro dotierten Preis für herausragende E-Teaching-Leistungen an der TU Darmstadt. Anders als in den Jahren zuvor, wurden die Gewinner diesmal nicht im Vorfeld informiert, sondern erfuhren erst während der Preisverleihung von Ihrem Erfolg. Umso größer waren die Überraschung und Freude der Preisträger, die ihnen deutlich anzusehen waren.

Prof. Jörg Lange und Heiko Merle gewannen den ersten Platz in der Kategorie „Innovatives Selbstlernkonzept“ für die Lehrveranstaltung „Stabilitätstheorie und zur Theorie II. Ordnung im Grundfach Stahlbau“. Herausragend und überzeugend an diesem E-Teaching Konzept war vor allem die Verwendung eines Wikis zur gezielten Unterstützung der Selbstlernphasen und Förderung der Kollaboration der Studierenden untereinander. In dieser Veranstaltung ist der Lernende nicht mehr nur Konsument von Lerninhalten sondern arbeitet aktiv an der Gestaltung von Inhalten mit. Weiterhin ist der Begriff der „Nachhaltigkeit“ kennzeichnend für die ausgezeichnete Veranstaltung. Es wird eine sich ständig weiterentwickelnde Wissensbasis von Lehrenden und Studierenden erstellt und für weiteres Lernen konserviert.

Prof. Christina Berger und Dr. Michael Schwienheer  belegten mit ihrer Lehrveranstaltung „Werkstoffkunde und Werkstoffprüfung“ den ersten Platz der Kategorie „Qualitätsgesicherte Praxis“. Bezeichnend für dieses E-Teaching Projekt war der besonders ausgereifte und umfangreiche Einsatz einer Moodle-Plattform. Diese enthält unter anderem vorlesungsbegleitende Videos, ein Diskussionsforum, eine umfassende digitale Probensammlung in Form von Bildern, Skizzen und Grafiken sowie ein Quiz, mit dem sich die Studierenden gezielt auf Klausuren vorbereiten können. Damit ermöglicht die Plattform ein besonders gutes Selbststudium, was sich auch in den Prüfungsergebnissen niederschlägt, die bei ähnlichem Schwierigkeitsgrad der Klausuren im Verlauf der letzten Jahre immer besser ausfielen.

Die Preisträger setzten sich gegen insgesamt 18 weitere nominierte E-Teaching Veranstaltungen durch. Ein gemischtes Gutachtergremium – bestehend aus Lehrenden und Studierenden der TU Darmstadt – bewertete in einem umfangreichen Auswahlprozess die Anträge und filterte die beiden besten E-Teaching Projekte heraus.

Überreicht wurden die Siegertrophäen (Bronze Athene) durch Fr. Herrhausen von der Carlo und Karin Giersch-Stiftung.

Nach der feierlichen Preisverleihung klang der Abend mit einem Sektempfang bei klassischer Musik des Streichensembles des TU Darmstadt Orchesters im copernicum des darmstadtiums aus.

Zum Abschluss
Das neue Konzept des Darmstädter E-Learning Tages konnte sich sehen lassen. Nach der deutlich positiven Resonanz aus der Teilnehmerschaft könnte das eine Vorlage für das Fachforum 2011 sein  – mit Fokus auf interaktive Elemente und noch mehr Raum für den Austausch und die Diskussion unter den Teilnehmern.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei allen bedanken, die zum guten Gelingen des Darmstädter E-Learning Tages beigetragen haben.

Noch eine kleine Information am Rande:
Die Vorträge des Fachforums sowie die Videoaufzeichnung der Referenten werden allen Teilnehmern in Kürze zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer werden per E-Mail informiert, sobald das Material online bereitgestellt wurde.

Die Bilder des Tages finden Sie ebenfalls demnächst auf unserer Website: http://www.e-learning.tu-darmstadt.de.

Ihr e-learning center


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 Gedanken zu “Der Darmstädter E-Learning Tag 2010 – ein erfolgreicher Tag in jeder Hinsicht

  • Kathrin P.

    Liebes Team des e-Learning-Centers,
    ich war Teilnehmerin des E-Learning-Tages der TUD und möchte mich an dieser Stelle auch noch einmal sehr herzlich für den thematisch sehr interessanten Tag bedanken! Ich konnte aus den Vorträgen sehr viel Impulse mitnehmen und fand die Veranstaltung vom Themenspektrum bis hin zur Organisation mehr als gelungen. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr!

    Herzliche Grüße
    Kathrin P.

  • Darmstadt

    Hallo,
    leider konnte ich bei dieser Veranstaltung nicht dabei sein, ein Bekannter hat aber wirklich nur gutes zu Berichten gehabt.
    Jetzt freue ich mich schon sehr auf das nächste Jahr, da werde ich dann ganz bestimmt dabei sein!
    Gibt es dafür schon einen Termin?
    Viele Grüße
    Kai

  • ksteitz

    Vielen Dank für die positive Rückmeldung. Einen Termin für 2011 haben wir bisher noch nicht festgelegt. Sobald er terminiert ist, werden wir es hier und auf unserer Homepage bekannt geben.

    Beste Grüße
    Klaus S.