Label-Prozess gestartet


Hier im Blog ging’s in letzter Zeit nicht so richtig weiter. Viel Arbeit, Tagungen, Urlaube etc. Wir geloben Besserung!

Und beginnen gleich mit einer aktuellen Meldung, die besonders für TUD-Lehrende interessant ist: Gestern wurde der „Label-Prozess“ gestartet. Das bedeutet: Lehrende der TUD können ab sofort das E-Learning Label für ihre Veranstaltungen des Wintersemesters 2008/09 beantragen, wenn sie denn in einem bestimmten Umfang E-Learning-Elemente integriert haben. Wie im Detail vorzugehen ist, steht auf den Webseiten des elc.

An dieser Stelle nur mal die Grundidee des Prozesses: Das Label wird kurz vor Semesterbeginn dadurch beantragt, dass die Lehrenden einen Online-Fragebogen ausfüllen, der E-Learning-Merkmale der Veranstaltung abfragt. Insgesamt geht es dabei um elf Merkmalsbereiche. Wenn bei einer rein formalen Prüfung sechs der elf Merkmalsbereiche abgedeckt sind, bekommt die Veranstaltung das Label und wird im Vorlesungsverzeichnis gesondert als E-Learning-Veranstaltung ausgezeichnet:

E-Learning-Label

Diese Auszeichnung ist ein Vertrauensvorschuss, denn es wird nicht systematisch geprüft, ob die Veranstaltung diese Merkmale tatsächlich aufweist.

Allerdings muss die Veranstaltung am Semesterende von den Studierenden (i. e. nicht vom e-learning center) im Hinblick auf die Merkmale, für die das Label beantragt wurde, evaluiert werden. Dazu wird passend zu den im Antrag angegeben Merkmalen ein Fragebogen generiert, der in Papierform oder als Onlineformular bereitgestellt werden kann.

Das Ergebnis dieser studentischen Evaluation kann die beantragten Merkmale bestätigen – oder eben auch nicht. In jedem Fall erhalten die Lehrenden einen Bericht, der neben einer Zusammenfassung der Evaluationsergebnisse und Vorschlägen zur Verbesserung des E-Learning-Konzepts auch – insbesondere dann, wenn das Label nicht bestätigt wurde – ein Angebot zur Beratung enthält. Leider wird dieses Beratungsangebot allzu selten in Anspruch genommen.

Ob mit oder ohne Beratung – das Label kann in diesen Fällen für dieselbe Veranstaltung
ein zweites Mal beantragt werden. Wir vertrauen also noch einmal darauf, dass mit dem Evaluationsbericht an der Verbesserung des E-Learning-Konzepts gerabeitet wird. Bestätigt die Evaluation auch beim zweiten Mal das Label nicht und wird erneut keine Beratung in Anspruch genommen, ist es mit dem Vertrauensvorschuss vorbei: Das Label kann dann nicht mehr vergeben werden.

Hier die bisher für das WS 2008 „gelabelten“ Veranstaltungen. (Da der Prozess gerade erst gestartet ist, sind es heute – 02.10.08 – noch wenige. Also in zwei, drei Wochen noch mal nachsehen.)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.